Mittwoch, 3. Dezember 2008

Vom Glück


Heute spiele ich das erste Mal in diesem Jahr meine stimmungsvolle Waldweihnachtsgeschichte. Es geht darin um's Schenken, Beschenkt werden und um das Glück, dass man ab und zu im Leben braucht. Denn immer wieder gibt es Situation, in denen man die Hilfe eines "Glückssterns" bitter nötig hat. Das ist dann, wenn nichts mehr in unserer Macht steht und man nur warten und hoffen kann. Vielen Menschen geht es so, vielleicht auch der einen oder dem anderen, die meinen Blog lesen. Ich wünsche ihnen von Herzen, dass das Schicksal es gut mir ihnen meint und sie, wie die beiden Waldzwerge in meiner Geschichte, ein wunderschönes, unbeschwertes Weihnachtsfest feiern können.

Kommentare:

  1. ...was für eine schöne idee...deine aufführung wird bestimmt traumhaft schön. schade, daß wir nur dieses foto teilen können. würde ich in der schweiz leben wäre ich sicher ein häufiger gast deiner aufführungen ;O)

    lg anja

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöner Text!!
    Ich wäre gerne bei deiner Aufführung dabei.
    Lieber Gruss
    Bettina

    AntwortenLöschen
  3. danke für deine guten wünsche...mögen sie erhört werden und jenen die es nicht so einfach haben trotz allem ein friedliches und hoffnungsfrohes weihnachten gewähren.und in dieser zeit sollen wünsche ja oft wahr werden...
    ganz herzliche grüsse und eine schöne aufführung wünsche ich dir

    AntwortenLöschen
  4. vielen dank für diese schönen worte
    ...
    liebe grüße
    sylvie

    AntwortenLöschen
  5. wie schön Du das geschrieben hast

    Gela

    AntwortenLöschen
  6. liebe allerleihrauh,
    wo kann man denn nachschauen, wo man das glück finden kann???
    liebe grüsse, stefanie.

    AntwortenLöschen