Montag, 8. Dezember 2008

Metamorphose eines Maushauses



Eines meiner Maushäuser hat mich ernsthaft zu einem Gespräch gebeten und mir dabei erklärt, es wolle sich weiterentwickeln. Es wäre zwar gut und recht sein Leben als Wohnstatt für eine Mäuschen zu verbringen, aber irgendwie müsste es im Leben doch noch mehr geben. Ich habe für solche existentielle Fragen ja immer ein offenes Ohr und so begann ich das Problem in die Hand zu nehmen und nach einbisschen Körpertherapie ist das Zvieritierli entstanden.
Ein Zvieritierli ist das geeignete Haustier für Kinder, die Obst mit Abscheu und Argwohn betrachten. Es verbirgt in seinem Körper, Äpfel, Birnen, Mandarine, sprich alles was zu einer gesunden Zwischenmahlzeit gehört und macht selbst dem widerspenstigen Kinde mit Engelszungen klar, wie lecker doch zum Beispiel so eine schöne, reife, gelbe Banane ist und wie gut all die Vitamine dem Körper des Kindes bei seinem beschwerlichen Wachstumsprozess tun.
Das glückliche Zvieritierli bedankte sich überschwänglich bei mir, dass ich ihm den Weg als Therapietier eröffnet habe und ich war weniger glücklich, weil sich darauf hin die Maus bei mir beschwerd hatte, dass sie nun obdachlos sei und dies so kurz vor Weihnachten.
Ja, es jedem recht getan ist eine Kunst, die niemand kann.

Kommentare:

  1. Zauberhaft! :-)
    Ich drück dich mal virtuell für dieses süße Erweckungsmoment! Vielleicht bekomme ich ja so mal eine Idee, wie ich Obst in meine Tochter bekomme und nicht nur Adventsschokolade... Manchmal denke ich, die braunen Flecken um den Mund bekomme ich nie wieder weg ;-)
    Ganz liebe Grüße von Catherine

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Catherine
    Ha, mein Sohn war auch so und ich habe ihn knallhart erpresst, ohne ein bisschen gesundes Gemüse, gabe es keine Schokolade und was soll ich sagen es hat genützt. Obst isst er, ausser Äpfel bis heute nicht und er wird im Januar 18. Manchmal ist man einfach machtlos, aber gross werden sie trotzdem.
    Alles Liebe dir, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  3. schön wenn die dinge mit einem sprechen und aus vorgegebenen sachen noch etwas anderes entstehen kann..das hält den kopf immer frisch.so ein zvierlitierli ist besser als jede tupperbox, und glücklich macht der inhalt auch noch
    ( zumindest einige..)
    schöne woche wünscht
    stella

    AntwortenLöschen
  4. so genial!

    in meinem falle würde es zusätzlich helfen, wenn es auch kitzeln würde,
    weil gut zureden nicht immer hilft ;)

    sehr schöne idee!

    liebe grüße
    sylvie

    AntwortenLöschen
  5. Geniale Idee ! Weißt du auch was um wunderbare, leckere, helfende Medikamente in verschnupfte Kinder zu bekommen ?? (Festhalten und reinschütten haben wir schon probiert...)
    Hoffnungsvolle Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Annette
    Das ist schwer, besagte Sohn ist auch so ein Medikamentenverweigerer. Ich habe ihm dann als Belohnung eine Stück Schokolade in den Mund geschoben, das hat funktioniert. Ich weiss auch was für ruhige Nächte, eine Zwiebel klein schneiden und in einem Schüsselchen neben das Kopfkissen legen, hat bei meinen Kindern super gewirkt.
    Ich wünsche dir gute Nerven, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  7. Was für eine tolle Idee!!
    Das hätte ich vor vielen Jahren auch gut gebrauchen können;-)).
    Doch nun ist meine Älteste 18 und liebt Schokolade überalles.
    Lieber Gruss
    Bettina

    AntwortenLöschen
  8. Eine herzergreifende Geschichte!
    Ich bin ganz sicher, du findest auch noch ein neues Heim fürs Müsli - Strümpfe sind dafür sehr beliebt und wir haben doch alle ein paar Einzelexemplare!
    Viel Erfolg jedenfalls für den neuen, süßen "Vitaminritter"!
    Liebe, herzliche Grüße von
    Bernadette

    AntwortenLöschen
  9. welch schöne und zauberhafte idee! auch ich muss gestehen, dass wir unsere damen dazu genötigt haben, obst zu essen...wenn nach dem abendbrot noch nachtisch verlangt wird, gibt es nur noch obst. die erste zeit war es nicht leicht, die lust auf schokolade doch sehr gross...mittlerweile mögen sie es aber so, wie es ist.
    vlg
    alex

    AntwortenLöschen
  10. ...endlich hab ich ein wenig Muße Deinen wunderschönen, phantastischen Blog anzuschauen, zu lesen und mich von Dir verzaubern zu lassen!!!
    Phantastische Filzobjekte, schöne Ideen, da bekomm ich gleich wieder Lust zum Filzen......ach ja, zur Körpertherapie (ein weinig strecken) möcht ich mich schon mal bei Dir anmelden ;)

    So, nun les ich weiter, bis bald,
    Heidi

    AntwortenLöschen