Montag, 19. Oktober 2009

Allerleirauh wehrt sich gegen die Kälte



Mit warmen Socken von Tally

Kommentare:

  1. sind die schöööön.....und geben bestimmt wunderbar warm!schade, dass wir hier in der CH nur schwer an solch wunderschöne sockenwolle kommen. diese farbkombination würde mich auch motivieren um zu stricken!
    liebe grüsse,
    filz-t-raum.ch

    AntwortenLöschen
  2. Aus dem sonnigen Süden zurück könnte ich diese Socken hier auch brauchen.

    Heute hatten wir hier auch endlich mal wieder Sonnenschein und so konnte ich gerade einen schönen Spaziergang machen.

    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  3. süss :o) Ist das die hunderwasser sockenwolle?
    ich finde die so prima und ich finde die auch toll in längsstreifen gestrickt ;o) über ne anleitung dazu würd ich mich freuen.. falls die jemand kennt ...und ne anleitung hat ;)
    Liebe Grüsse
    Mimi

    AntwortenLöschen
  4. ja solch handgestrikcte Socken kann man nicht genug haben.
    warmfußgrüße von Karen

    AntwortenLöschen
  5. Oh die sehen aber super-ober-Kuschelig aus... Ich muß gestehen, daß ich die Kälte nicht annähernd so schlimm finde, wie alle anderen... Mir geht die Hitze viel mehr auf die Nerven, weil man dann so Bewegungseingeschränkt ist. Am schönsten sind noch die schönen Frühlingstage, die warm sind aber nicht heiß, wo alles grün wird etc.
    Aber so warme Socken und einen schönen heißen Tee - ein vorgelesenes Märchen... das würde mir gefallen!
    Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  6. wuuuunderschööööön und die passen total gut zu dir!!
    liebe grüsse ann

    AntwortenLöschen
  7. Mimi, ja das ist Hundertwasserwolle, Tally hat sie mir geschenkt, mit Anleitung kann ich leider nicht dienen.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  8. Sind die süß!! habe ich gerade gedacht und dann sehr schmunzeln müssen, als ich las, dass die von unserer lieben Freudnin Tally genadelt wurden! PAsst zu ihr und passt zu dir!! Einfach rundum gelungen!

    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen
  9. Vor wenigen Stunden habe ich dir von oben zugewunken. Ich hatte einen herrlichen Blick auf den Pilatus und die Rigi. Jeder Meter scheint vertraut und erinnerungsgeladen.
    Wunderbare Stunden in Zürich, rosarot die geliebten Berge über dem See. Besuch in "meiner" Wohnung.
    Jetzt bin ich im kalten, nebligen, unfreundlichen Norden zurück, aber mit Wärme im Herzen.

    Wie schön, dass ich dir beim Einstieg in den Herbst helfen kann. :-)

    AntwortenLöschen