Mittwoch, 14. Oktober 2009

Milch macht müde Männer munter

Man sieht sie hier nur noch sehr selten, Kühe, die stolz ihre wunderschönen Hörner tragen dürfen.



Viel eher trift man diese eher traurig aussehenden Exemplare iher Gattung, bei denen man aus Gründen der Bequemlichkeit die Hörner am Wachstum gehindert hat.



Erstaunlicher Weise hat das Einfluss auf die Milchqualität. Auf dieser Seite kann man sich anschauen, wie stark sich die Kristallinestruktur von Milch von Kühen mit oder ohne Hörner unterscheidet.
Wahrscheinlich macht Milch von Kühen ohne Hörner, müde Männer nicht mehr munter.

Es ist doch immer wieder ein Wunder zu sehen, wie Komplex der Organismus eines Lebewesen funktioniert und welche Folgen es hat, wenn der Mensch in dieses System eingreift.
Er schadet den Tieren und letztendlich immer auch sich selber.

Kommentare:

  1. krass... das wusste ich ja gar nicht! machen die das auch bei artgerecht gehaltenen kühen? also bei denen, deren milch später als bio-milch verkauft wird? (die aus dem bioladen, nicht die pseudo-bio aus dem supermarkt)

    eigentlich sollte das - zumindest dort, wo man auf artgerechte haltung noch wert legt - nicht sein.

    liebe grüße und danke für die info
    blueberry

    AntwortenLöschen
  2. Und du zweifelst an deiner Wachheit, liebe Allerleirauh!? Was ist dies denn anderes?

    Danke!

    Gabriela

    AntwortenLöschen
  3. Was ich gelesen habe, schneiden auch Biobetrieb den Kühen ihre Hörner ab, bei Demtermilch kann man wohl am ehesten sicher sein, das die Milch von Kühen mit Hörnern stammt, weil die Anthrophosophen solche Zusammenhänge sehr beachten.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  4. Wieder mal ein Beispiel, wie wir Menschen die Natur benutzen anstatt sie zu schützen...und dann auch noch glauben, dass das alles furchtbar schlau ist!
    Schade eigentlich, dass man auf nur wenige Menschen trifft, die das alles interessiert.
    Schön, dass Du hier bist!!!
    Danke :O)))

    GLG
    PE

    AntwortenLöschen
  5. Wie wahr! Nichts hat die Natur umsonst eingerichtet, alles hat seinen Platz und seine Aufgabe. Bei uns kommt auch nur gehörnte Milch auf den Tisch <;o)
    Was bin ich denn nun eigentlich, mit einem Weisheitszahn weniger? Etwas weiser oder weniger weise?? Der hatte doch sicher auch seine Bedeutung und Funktion und nun ist er auf und davon... auf Nimmerwiedersehen!
    Liebe Grüsse, Vilma

    AntwortenLöschen
  6. Im Normalfall werden der Kuh die Hörner nicht abgesägt. Ein abgesägtes ausgewachsenes Horn ist ein großes Risiko, das ein wirtschaftlich denkender Landwirt normalerweise nicht eingehen würde. Das Horn ist von einem großen Blutgefäß durchzogen und wenn es abgenommen wird (zum Beispiel, weil eine behornte Kuh sich das Horn gebrochen hat, auch das kommt vor), ist das eine ziemlich blutige und für die Kuh sehr schmerzhafte Angelegenheit. Zudem ist es recht aufwendig, der Tierarzt muss kommen, örtlich betäuben und evtl. Beruhigungsmittel spritzen, also eine teurere Angelegenheit.
    Normalerweise wird deswegen das Horn nicht abgesägt, sondern das Wachstum verhindert, noch bevor es angefangen hat. Das geschieht, indem beim Kälbchen der Hornansatz schmerzlos verödet wird, durch Hitze oder ätzende Flüssigkeiten.

    Ob das im Ergebnis nun besser ist, sei dahingestellt.

    Sicher ist jedoch, dass eine Untersuchung mit 8 (!) Kühen nicht reichen wird, um Tausende von Landwirten derart zu überzeugen, dass sie das Risiko eingehen, von ihren Tieren aufgespießt zu werden. Denn das ist in der konventionellen Tierhaltung leider mittlerweile auch ein Problem... und nicht nur da, auch beim Biobauern, wenn der Stall nicht richtig strukturiert ist und die Tiere ständig die Hörner einsetzen, um die Rangordnung zu klären.

    Viele Grüße,
    Javea

    AntwortenLöschen
  7. Javea, das ist interessant, was du schreibst, werde meinen Post berichtigen.
    Ich habe folgendes gelesen: Ist ein Stall, der die Verstümmelung seiner Bewohner erfolderlich macht wirklich tierfreundlich? Der Stall sollte sich nach den Bedürfnisse der Tiere richten.
    Aber eben, das ist mit erhöhtem Aufwand verbunden und das zahlt niemand.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen