Freitag, 25. November 2011

Gans der Vater

Leider nimmt auch im Tierreich die Zahl der Scheidungen dramatisch zu. So hat der Fuchs seine Familie wegen einem hübschen, jungen Fuchsfräulein verlassen und die traurige Fuchsmama stand allein mit ihren fünf minderjährigen Kindern da.
Dieses Unglück konnte der Gänserich nicht mit ansehen. Nun macht er sich in der Rolle des Stiefpapas so gut, dass die Sieben sogar in der Zeitschrift "Wir Tiereltern" als gelungenes Beispiel einer Patchworkfamilie porträtiert wurden.

Kommentare:

  1. tshihi - erinnert mich an ein kinderbuch in unserem regal: konrad und lorenz. sehr empfehlenswert ...
    lg, mi

    AntwortenLöschen
  2. Verrückte Einfälle hast Du!
    Total schön!

    AntwortenLöschen
  3. Klasse Idee
    :D

    Liebe Grüße
    Beatrice

    AntwortenLöschen
  4. ... ach wie wunderschön. Tolle Idee!
    Liebe Grüße Anja

    AntwortenLöschen
  5. what we need is a great big meltingpot:)

    AntwortenLöschen
  6. Da muss ich eins übers andere Mal schmunzeln, wenn ich deine Posts lese *grins* mit dem opferbereiten Gänserich (der hoffentlich nicht sein letztes ...ähm... Hemd bzw. Federnkleid hergibt für die im Winter sicherlich hungrige familie) und dem etwas chötzelig verstimmten Mixer-Tierli... Bist du auch mal an einem Markt in Winti anzutreffen??? Ich würde SO gerne mal vorbeischauen und dich und deine Filzwunder life erleben!
    herzlich
    Bora

    AntwortenLöschen
  7. Ich danke euch für eure Kommentare. :o)
    Bora, in Winti bin ich nicht aber in Züri www.nachtmarkt.ch

    AntwortenLöschen