Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Dienstag, 4. September 2012

Teestunde

Teekannenwärmerfuchs
"Einfach mal nichts tun", seuftzt der Fuchs und wärmt sich seinen Hintern an der warmen Teekanne.
"Hast du eine Meise?" sagt die Meise zum Fuchs."Müssiggang ist aller Laster Anfang."
Das hätte sie besser nicht gesagt, denn bald war von dem armen Vogel nur noch ein paar Wollfetzen übrig.
Und die Moral von der Geschicht? Füchse und moraline Meisen vertragen sich nicht.


Kommentare:

  1. Oooch, die arme Meise.. der Fuchs sieht aber doch eigentlich gar nicht so grimmig aus..??
    Liebe Grüße
    Gabi

    AntwortenLöschen
  2. Hmm, an manchen Tagen waer's besser fuer diese Art von Meisen (u. Anderes Gesorts ;-)!) eine Ritterruestung zu tragen; 'innere' sowieso! ;-)

    LG, Gerlinde

    Gosh, ist der Teekannenwaermer huebsch (auch wenn er kesse Meisen frisst) = schmelz dahin!

    AntwortenLöschen
  3. Ganz super süß, sie sehen zum knutschen aus
    GlG Aylin

    AntwortenLöschen
  4. Die sind ja "Zucker"! Aber was für ein schändliches Verbrechen vom Fuchs die hübsche Meise zu verzehren!!!! Schande über dich... du böser böser Fuchs!!! Die Meise war doch so hübsch...hatte mich glatt in sie verliebt! Und nun ist ihre flatterhafte Seele für immer entflogen!
    Schade schade... ;-).

    Herzlichst
    Mela

    AntwortenLöschen