Ein poetisches Bilderbuch zum Träumen, Lächeln, Nachdenken und Freuen


Donnerstag, 27. September 2012

Toggenburger Messe

Monatelang haben wir ChorsängerInnen geübt, heute ist die letzte Probe und morgen ist die Aufführung in der Kirche hier im Dorf.
Eine neuzeitliche Messe von Peter Roth mit volkstümlichen Melodien steht auf dem Programm.
Ich habe die Lieder sehr gerne gesungen, wenn ich auch, beim für mich, all zu naiven Gottesglauben, den die Texte verströmen, immer mal wieder leicht zusammenzucke, in Anbetracht dessen, was in der Welt so los ist.
Aber diese beschwingten Melodien mag ich sehr gerne, weil sie gute Laune machen und direkt ins Herz gehen.

Das Chorsingen ist überhaupt so eine Herzensangelegenheit, weil mir da immer wieder besonders bewusst wird, dass viele Dinge einfach nur in einer Gemeischaft möglich sind. Es braucht jede einzelne Stimme,  damit ein Ganzes entsteht.
Klar, es gibt Solisten, die strahlend aus dem Ganzen hervortreten. Aber die Kraft eines Chores, das Eingebetetsein in die Melodie, die mich trägt, das ist für mich schon etwas Besonderes.

Kommentare:

  1. O ja, im Chor singen ist so ein fliessen von Gefühlen und damit so heilend.Geniesse die letzte Probe und die Auftritt.
    Hadiah

    AntwortenLöschen
  2. meine Gedanken, deine WOrte, passt ! toi, toi, toi ♥-lich Piri

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie ich dich verstehe und wenn ich an die Toggenburger Passion denke, komme ich auch gleich ins Juchzä und Singä.... und die feinen Passagen, die vom Hackbrett untermalt sind lassen mir fast die Tränen aufsteigen!!
    Wünsche euch heute eine tolle Hauptprobe und morgen ein volle Kirche! das wird bestimmt seeeehr schön!!
    bbbbBrigitte

    AntwortenLöschen
  4. ... ist doppelt-gesund: sorgt angeblich ordentlich fuer irgendwelche Hinterlueftungen (ich nehme an der Nebenhoehlen und sonstigen Hohlraeume im Kopf ;-) !)
    Andere Leute muessen/sollten doch glattwegs bei Problemen betreffend 'Hohlkopf' zum Kaugummig greifen um aehnliches zu erzielen.
    Das betrifft vor allem Leute, welche nicht ausreichend offiziell ihr Mundwerk benutzen sondern mitunter nur die Finger, wenn sie was schwafeln = so wie ich z.B. - und dann haben diese doch glatt innerhalb kuerzester Zeit Muskelkater im Kiefer; tztztz :-o ! (trotzdem weitermachen mit Kaugummi, wenn absolut niemand fuer'n regelemaessigen laengeren Ratsch und auch kein Chor jagdbar ist!)

    LG, Gerlinde



    AntwortenLöschen