Montag, 13. Februar 2012

Februarloch

Irgendwie scheint mir, als ob die Kälte der vergangenen Tage meine Gehirnwindungen eingefroren hätte. Der kreative Fluss erstarrt zu einem Eiszapfen an dem ich mir die Finger blutig steche.


Darum lasse ich lieber die Finger von Stoff und Wolle und widme mich meinen hausfraulichen Pflichten. Aufräumen und dabei vom Frühling träumen ist das Gebot der Stunde. Das gibt warm und ist auch mal wieder dringend nötig.

Kommentare:

  1. alles hat seine Zeit..und bei mir ist die auch im Moment eher unkreativ..bei mir sind grad die vollgestopften Ecken dran und ich bin am aussortieren;)..vielleicht ist das schon so eine Art "Frühlingsgefühl"?!
    liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Umleitung, Umleitung - siehst Du das grosse Schild?
    Muss in den Supermaerkten immer lachen, wenn ich mit diesem Satz daherkomme, wenn jemand ohnehin graulend 'diese Art von Straeflingsarbeit' verrichtet und dann meist in ca. meint " ... haett' ich bei mir privat selbst auch erst noch genuegend zu tun!"

    Ich kenne zwar einige Leute, welche einen absoluten Aufraeum- und Putz-Fimmel haben, aber da treffen wir uns dann lieber immer bei denen.
    Habe aber auch schon einmal einer Freundin einen Deko-Teller hingehalten mit dem Aufdruck:
    Mein Haus ist sauber genug um gesund und ungefaehrlich zu sein und dreckig genug um gemuetlich und gluecklich zu sein."
    Freundin E. und ich sind aber 'vehemente Kaempfer fuer die glueckliche Seite' !!! ;-o aber ;-) :-D
    my house my rules; your house your rules.

    Viel Glueck bei dieser Arbeit und liebe Gruesse
    Gerlinde
    (kannst mich ja VIELLEICHT noch fuer alle moeglichen Hilfsarbeiten bei Dir motivieren/einladen - NUR NICHT Fensterputzen!)

    @ Susanne:
    Glueck fuer mich hier: keine sooo krass abgecircelten Saisonen heisst Fruehlingsputz kann schon mal wann anders sein, oder?! ;-) :-D

    AntwortenLöschen
  3. Auch hier- Februartief Ahoi! Mein Schreibtisch auf de Schaff sieht fürchterlich aus...und der Magicmarker auf meinen zugeschnittenen, angefangenen Sachen hat sich auch bereits verabschiedet..Aber hey ich backe supercrunchie Cookies, macht auch warm :)
    Uns ich wäre bereit Köksä gegen hauswirtschaftliche Dienstleistung zu tauschen, nur falls Sie mal nix mehr zum Putzen haben...

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ja der Meinung, dass ich direkt vom Bären abstamme...so eine warme, dunkle Höhle, dick gefuttert und dann schlaaaafen..DAS würd mir sehr gefallen!
    Aber das Frühjahr kommt bestimmt! Bis dahin: Halte durch, du siehst, du bist nicht alleine!!
    Liebe Grüsse
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Susanne ich habe am Sonntag Zeitungsartikel aus dem Jahre 2003 (ungelesen)entsorgt.:o)
    Gerlinde, Fensterputzen ist der Job von meinem Mann.
    Popeline, backen tue ich auch viel mehr, Fett hält ja warm. :o)
    Christine, ja, der Winter dauert gar nicht mehr so lange, juhi.
    Herzliche Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  6. "Mein Haus ist sauber genug um gesund und ungefaehrlich zu sein und dreckig genug um gemuetlich und gluecklich zu sein."

    lol

    AntwortenLöschen