Freitag, 23. Januar 2009

Szene am Esstisch


Tochter, sitzt ziemlich genervt vor ihrem Teller Lasagne und sagt im vorwurfsvoll Ton: "Mama, DAS esse ich nicht, da hat es Schafhaare drin!"
Da habe ich wohl meine verschiedenen Tätigkeiten all zu sehr vermischt.
Oh Gott, nicht auszudenken, wenn aus versehen Stecknadeln im 5 Minuten-Brot zu finden wären.

Kommentare:

  1. *lach*
    ja die täglichen arbeitsschritte müssen gut durchdacht und die reihenfolge eingehalten werden.
    sonst gibt es langefaden-knopfsuppe.
    xoxo andy

    AntwortenLöschen
  2. ja..in letzter sekunde an den topf, schnell doch noch kochen.

    und mit dem kopf halt doch: woanders.

    gut..das es nur ein paar woll flocken waren!


    was gibt es: morgen??

    alles liebe. wünscht rike.

    AntwortenLöschen
  3. Stecknadeln im Essen? Da denke ich an Anna Göldin, dort ist das ja gar nicht gut ausgegangen. Bei Wolle sollte die Strafe nicht so hart ausfallen, da genügt es, dass du uns über die Story lachen lässt.
    Liebe Grüsse
    Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, wie niedlich ist das denn bitte? ♥

    Ich wünsche einen angenehmen Freitag!

    AntwortenLöschen
  5. Ja, Rike, genau so ist es... und morgen kocht mein Mann.

    AntwortenLöschen
  6. *lach* so kann es einem doch immer wieder sehr schnell ergehen!
    aber eine schöne lösung habt ihr gefunden...mein liebster nimmt mir in solchen fällen auch gern das zepter aus der hand.
    lg
    alex

    AntwortenLöschen
  7. Köstlich!! Also nicht die Schafwolle zum essen, sondern deine Geschichte. Ich musste herzhaft lachen.
    Liebe Grüsse
    Doris

    AntwortenLöschen
  8. Bei uns kann schon etwas Lauch oder Sonnenblumenkerne oder... Grund sein für Essensverweigerung.
    So gesehne hast du ja noch Glück....
    En Guete

    Gabriela

    AntwortenLöschen
  9. :o)...die kiddis...bin in deinem blog gelandet...dein profilbild ist wunderbar...complimenti livi

    AntwortenLöschen
  10. haben die kinder denn immer adleraugen.........???in der lasagne ist ein "schafhaar" doch gar nicht sooooo leicht zu sehen! ich war viiiel ungeschickter und mutete meinen lieben dieselben an der butter zu. da gab's kein entrinnen! mit den jahren haben sie sich aber etwas daran gewöhnt,dass mama's kleider und oft eben auch anderes voll mit wolle ist.
    sei lieb gegrüsst!
    filz-t-raum.ch

    AntwortenLöschen
  11. Ja, ja das kenne ich nur zu gut-genervte Teenes und Wolle auf dem Küchentisch(auf dem ich ja immer filze).Wir räumen ihnen doch auch immer ihren Kram hinterher, oder?-grins-da können sie doch auch mal so ein klitzekleines Wollfädchen für uns wegräumen....
    Lieber Gruß, Claudia
    P.S. ich bin ein Wolle Traub Fan. Kinn man im Netz bestellen-Wolle Traub.de

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,
    ich habe gerade herzlich gelacht. Die Geschichte ist echt lustig!!
    Schönes WE! LG Silvia

    AntwortenLöschen
  13. haaahaaaaaa ... und ich dachte, Mädchen mögen Pink in allen Variationen *lol*,

    herzlichst
    Manu

    AntwortenLöschen
  14. Über Stecknadeln im Brot will ich gar nicht nachdenken müssen...bei diesem Gedanken stehen mir die Haare zu Berge :-).

    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  15. ..hihi...bei uns ist es dann immer der "Schiebicheinfachwegteller",den Mama nur deshalb "vergiftet" hat, weil sie alles für sich haben will...grins..
    und ....danke für...du weißt schon was....
    LG b.

    AntwortenLöschen
  16. Oh, das mit den Stecknadeln will ich mir nicht vorstellen... :)
    Schönen Gruß
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  17. Bonito blog, gracias por compartir, me gusta.

    AntwortenLöschen