Mittwoch, 18. März 2009

Dr. Allerleirauh Dolittle und ihre Tiere

Das Geh-immer-über-den-Zebrastreifen-Tierchen kommt mit Herzschmerzen und Appetitloskeit in die Praxis von Dr. Allerleirauh Dolittle. Nach längerem Gespräch stellt sich heraus, dass das kranke Tier an grossem Heimweh nach dem feinen Sand der Wüste litt.
Da aber eine Afrikareise das Budget des armen Tieres überschritt und die Krankenkasse für die Reisespesen auch nicht aufkommen wollte, verschrieb ihm Dr. Allerleirauh Dolittle ein Rezept für Heidesand mit Meersalz:

250g Butter in einem Topf bei kleiner Hitze schmelzen und leicht bräunen lassen. Danach die Butter abkühlen und wieder fest werden lassen.
Kalte Butter cremig aufschlagen. 400g Mehl, 175g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker und 1 Tl Meersalz dazugeben und mit dem Knethacken zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig zu viereckigen Stangen (3x3x20cm Seitenlänge) formen und in Zucker wälzen. 30 Minuten kalt stellen.
Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad vorheizen.
Die Teigstangen am Besten mit einem Sägemesser in etwa 8mm dicke Scheiben schneiden und mit etwas Abstand auf ein Backblech legen.
Die Plätzchen etwa 10-12 Minuten hellbraun backen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Nach einer intensiven tagelangen Kur mit diesen ganz speziellen Keksen, die sich durch eine ganz besonders sandige-meersalzige Geschmacksrichtung mit einer süssen, herzbesänftigenden Färbung auszeichnen, genas das Tierchen rasch von seinem Heimweh und sprang glücklich von Tannen.

Kommentare:

  1. ...oooooooooh, dann sieh zu, dass Du immer diese sandigen Kekse vorrätig hast, denn Heimweh ist fast unheilbar.

    Heute werde ich nach Deinem Rezept backen.....ob dann meine Sehnsucht nach Afrika verschwindet - und auch mein Herzschmerz?
    Ein Versuch ist es wert.....wenn es auch beim StreifenTierchen geholfen hat....hab ich Hoffnung.
    Nur....ob ich es dann noch auf die Tannen schaff....mhm...

    Schmunzelnde Morgengrüße schickt

    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Allerleirauhsche Poesie! Wie wundervoll! Da regt sich in mir eine kleine Hoffnung, dass noch andere Patienten sich bei dem einfühlsamen Arzt einfinden werden.

    Einen guten Tag wünscht dir von Herzen

    Gabriela

    AntwortenLöschen
  3. Drücke dich einfach mal so ....

    AntwortenLöschen
  4. Shortbread für Wüstensehnsüchtig-heimwehkranke!! Wie gut, dass es das gibt! Es ist eben nicht für alles ein Kraut gewachsen - aber ein Keks in der richtigen Notlage gebacken.. wirkt Wunder!

    liebe Grüße an die liebe Dr. Allereirauh Dolittle

    AntwortenLöschen
  5. heimweh-gesund-mach-kekse, wie wunderbar. die gehören einfach in jede hausapotheke!
    vielen dank für deine gedrückten daumen!
    lg
    alex

    AntwortenLöschen
  6. das Rezept hilft bestimmt auch bei anderen Krankheiten.Herrliche Idee.
    L.G.
    Helga

    AntwortenLöschen
  7. Iöööööö,das isch denn süess;eh salzig,oder doch süess....;-)))
    Merci für dini tolle Idee unds Rezept!!Grüessli GabiB.

    AntwortenLöschen
  8. oh, diese kekse backte meine mama immer zu weihnachten. heidesand - mir läuft das wasser gleichzeitig im magen und mund zusammen ...
    lg, mito

    AntwortenLöschen
  9. Ein süßes Zebra, das Heimweh sieht man ihm an!
    Gut daß die Kekse helfen!
    Liebe Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen