Dienstag, 3. März 2009

Gefunden

Ich gehöre auch zu denen, die den Garten, kaum ist der letzte Schnee geschmolzen, hoffnungsvoll und ungeduldig nach den ersten grünen Trieben absuchen.
Gefunden habe ich bisher einzig und allein dieses Schneeglöckchenpärchen, deren Anblick mich in all der Ödnis sehr gerührt hat.
Ein Zeichen des Mutes, sich herauszuwagen, auch wenn noch keiner ihrer Artgenossen, ihnen folgen mochte. Wir sollten uns ein Beispiel an den kleinen Blümchen nehmen, die unbeirrt in ihrem eigenen Rhytmus wuchsen .
Sie stehen da, ein Bild der Zartheit und Verletzlichkeit, und werden dadurch zu etwas ganz Besonderem für mich.




Gefunden

Ich ging im Walde
So vor mich hin,
Und nichts zu suchen,
Das war mein Sinn.

Im Schatten sah ich
Ein Blümlein stehn,
Wie Sterne blinkend,
Wie Äuglein schön.

Ich wollt es brechen,
Da sagt' es fein:
Soll ich zum Welken
Gebrochen sein?

Mit allen Wurzeln
Hob ich es aus,
Und trugs zum Garten
Am hübschen Haus.

Ich pflanzt es wieder
Am kühlen Ort;
Nun zweigt und blüht es
Mir immer fort.

Johann Wolfgang von Goethe

Kommentare:

  1. In zwei Monaten müssten wir an diesen beiden Blümchen vorübergehen, unfähig,sie in der Fülle der Blumen zu entdecken.
    Vielleicht haben sie deswegen eine solche Kraft, uns zu berühren, weil sie so "mutig" einsam sich wagen.

    Danke für deine Poesie, und die von Goethe natürlich auch :-)
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie schön, ein Schneeglöckchen...
    Ich habe gestern auf einem vermüllten und verdreckten Mittelstreifen einer stinkigen vierspurigen Straße auch eins entdeckt, als ich an der Ampel stand... Es tat mit leid aber ich hab mich auch gefreut.
    Liebe Grüße und auf weitere schöne Funde - eine grüne Knospe am Flieder im Hof hab ich auch schon gesehen :-)

    AntwortenLöschen
  3. Heute morgen haben mich aus einem Vorgarten auch Schneeglöckchen angelacht. Das tat richtig gut:D.
    LG von Claudia

    AntwortenLöschen
  4. in unserem südlage-vor-dem-haus-beet hab' ich gestern krokusse entdeckt. und das, obwohl bei uns noch nicht der letzte schnee weg ist und schon wieder neuer angesagt ist!
    lg, mito
    und ein schönes kleid haste mal wieder genäht!

    AntwortenLöschen
  5. auch ich suche, und finde :
    dich...
    die schönste blume im zauberhaften frühlingskleid, die emsig mit dem besen den letzten schnee wegfegt, und mir den frühling bringt in mein herz, in den schnee!!

    du bist wunderbar!
    herzlichste grüße
    aus dem schneeglöckleingarten
    stella

    AntwortenLöschen
  6. Bitte zeig uns mal Deine Filzobjekte, die Du bei Birgitte gemacht hast. Ich überlege schon seit einigen Jahren auch einen Kurs zu machen... dann kommt aber meist etwas dazwischen und ich bin danach ein wenig traurig, es nicht getan zu haben.
    Ich persönlich finde allerdings Deine Puppen und Engel schon SUPPERRRR TOLLL!!!!

    Lg Tinki

    AntwortenLöschen
  7. Bis zum Schluss dachte ich wirklich du hättest das Gedicht selber herausgefunden. Aber dem war nicht so, ist trotz der kleinen Entäuschung ein schönen Post geworden. Was sonst?
    Liebe Grüsse
    dein Grüfi

    AntwortenLöschen