Mittwoch, 13. Mai 2009

Die Würfel sind gefallen


Ihr habt ja Recht, so eine Entscheidung ist eine Herzenssache, kein Mensch würde sich aus Vernunftgründen ein Tier ins Haus holen, wie Bernadette schreibt, zu viel Schmutz, Sorgen, Kosten, aber...
Ich habe mir Gedanken darüber gemacht, ob ich einen Hund aus dem Tierheim holen soll und bin auf der Suche auch über unzählige Kleinanzeigen gestolpert in denen Leute ihren Hund wieder verkaufen wollten. Deshalb ist es schon sinnvoll seinen Kopf auch beim Hundekauf eingeschaltet zu lassen.
Ich habe, unter anderem auch, zweimal einen Blindenführhund auf gezogen, weil ein Jahr überschaubar ist. Mit einiger Wahrscheinlichkeit wird sich in so einer kurzen Zeitspanne nicht viel ändern im Leben. Dies kann aber kein Mensch für einen Zeitraum von 10-15 Jahren garantieren und das ist auch der Grund, der mich zögern liess.
Ja, liess, denn ich habe mich für ein JA entschieden, es ging nicht anders und ich freue mich seeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeehr.

Kommentare:

  1. oh - da wünsche ich Dir / Euch ganz viel Freude an dem süßen - obersüßen Knuffel und denke, daß Ihr damit einen Freund mehr im Hause habt! Ich überlege auch schon seit Jahren, doch (manchmal)leider ist bei mir der Kopf immer der Gewinner geblieben... Liebe Grüße Tinki

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Allerleirauh,

    was für eine Freude!
    Herzliche Gratulation zu diesem süssen dunklen Wollknäuel.

    Es/er/sie möge dir über lange Zeit ein treuer Begleiter sein!

    Herzliche Grüsse LY

    AntwortenLöschen
  3. Oooo das freut mich....und du wirst sehen, das erste Jahr...anstrengend..danach super! Ich bin gespannt für welchen Schatz du dich entscheidest. Meine hast du ja sicher schon im Blog gesehen.
    Liebe grüsse Ann

    AntwortenLöschen
  4. ups....ja bin ich doof....du hast uns den kleinen Spatzerl schon gezeigt!! Zuckersüüüüüüüss!!

    AntwortenLöschen
  5. So SCHöööN :-))) Da wird sich der Hund aber freuen! Und ich freue mich mit ihm und mit dir und mit euch allen! Dein gepostetes Bild ist übrigens genial ...lach! Und den Spruch kann ich nur unterschreiben. Ein Hund ist die hundepersonifizierte TREUE, nie sauer, nie nachtragend, nie rachelustig! Immer schön zuvorkommend, wedelnd und bedingungslos liebend :-) Herzlichen Glückwunsch! ...und liebe Grüsse,
    Vilma

    AntwortenLöschen
  6. hey....fand ich jetzt total schön, wie du dich über deine Entscheidung freust :-)...also kann sie garnicht falsch sein ;-)! Aber Recht hast schon, man übernimmt nicht wenig Verantwortung für ein Tier, wenn man es verantwortungsbewusst angeht! Gehst ja aber auch nicht ganz laienhaft ins Leben mit einem Hund...hast ja schon Erfahrung sammeln dürfen!
    Meine "Findel-Katzen" sind mir mehr oder weniger ins Herz gepurzelt...und irgendwann hab ich die Zeit garnimmer mitgezählt die sie seitdem mit mir verbracht haben...und von mir aus dürfte das ewig so weiter gehen ;-)
    Liebe Grüße
    Susanne

    AntwortenLöschen
  7. wusste ich es doch ;-) und ich freue mich mit dir. bin schon sehr gespannt, wer denn euer neuer mitbewohner wird :-) sonnengrüsse*

    AntwortenLöschen
  8. Herzlichen Glückwunsch - was gibt es besseres als einen Hund? Ich sehne mich oft nach einem Nachfolger für unseren "alten Herrn" der nun schon fast 6 Jahre von uns gegangen ist. Schnüff. Allerdings würde ich auch lieber einen Hund aus dem Tierheim holen als einen Welpen. Aber dann ist da das Kind und die Frage wie mein Leben weitergeht und schon verschwindet der Hund in weite Ferne. Aber irgendwann .... da zieht so ein kleiner Flohzirkus wieder zu uns - ganz sicher.

    LG ninifee die dich glühend beneidet

    AntwortenLöschen
  9. Das kann ich sehr gut nachvollziehen. Bin als Kind mit einem Hund aufgewachsen, das war mein Freund. Als meine Kinder damals den Wunsch nach einem Haustier äußerten - damals waren sie 7, 4 und 2 Jahre - hatten wir uns für Fische entschieden. Ich schreckliche Mutter. Kein Hamster,Meerschweinchen, Vogel oder ähnliches Käfigtier sollte es sein. Gegen Katzenhaare ist mein Mann - leider - allergisch. Ein Hund, die Verantwortung war mir zu groß, die Kinder zu klein.
    Dann kamen neue Nachbarn. Mit einem Hund aus dem Tierheim. Die ist immer ausgebüxt. Wurde trächtig. Bekam 6 süße Welpen. Monika sagte immer zur Nachbarin: "Nein, Sandra, wir nehmen keinen Hund." Ich war mehrmals am Tag Hündchen anschauen. Meine große Tochter - die am entscheidungsfähigsten war von den 3en - wollte einen Hund, ist ja klar. Ich sagte immer noch nein, war immer noch jeden Tag ein paarmal da. Und irgendwann hat mein Herz gesiegt, das rief schon lange jaaaaaaaaaa. Meinen Mann konnte ich auch überzeugen. So hatten meine Kinder das Glück - ich sehe es wirklich so - mit einem Hundebaby aufzuwachsen. Und sie haben den treuesten Freund, den es gibt. Es ist eine bedingungslose Liebe. Für immer.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  10. Boah, ein langer Text. Konnte aber nicht aufhören.
    lg monika

    AntwortenLöschen
  11. Ich freue mich für dich und bin überzeugt, dass du die richtige Entscheidung getroffen hast.
    Vielleicht heisst dein Blog bald: Allerleirauh bittet zum Spaziergang!
    Ich freue mich, den kleinen Wollknäuel hier kennen zu lernen. Wann zieht er ein?
    Liebe grüsse
    Gabriela

    AntwortenLöschen
  12. Für mich gabs da gar kein überlegen, liebe Allerleirauh!
    Du bist für mich DIE Frau-Hund Symbiose......
    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  13. Juhu! Es wird so schön werden, für euch beide! Ich liebe meine beiden Schnuffels sooo sehr (einer kommt aus einem Tötungslager, einer wurde über die Grenze geschmuggelt) obwohl sie mir gerade heute wieder einen dicken, fetten Zeck (Holzbock) auf der frischen Decke zerlegt haben - überall Blut! Aber man kann nicht lange böse sein, sie geben so viel zurück!

    AntwortenLöschen