Samstag, 4. September 2010

Schweizer Mousse au chocolat



Mein Schokoladenmousse ist sehr beliebt. Schon das kleine Nachbarmädchen schrieb meiner Tochter einst ins Freundschaftsbuch, bei der Frage, was denn ihre Lieblingsnascherei sei: Katarinas Mususchokola.
So, jetzt wisst ich auch, wie ich wirklich heisse, aber das nur nebenbei.
Weil eine Freundin vor kurzem nach dem Genuss dieses Desserts nach dem Rezept verlangte und weil ich meine Rubrik "Kochen und Backen" in letzter Zeit sträflichst vernachlässigt habe, mache ich dieses wirklich einfach Rezept nun einer breiteren Öffentlichkeit bekannt.

100g Toblerone, 200g Zartbitterschokolade (47% Kakao) in grosse Stücke brechen, in eine Schüssel gebe.
Mit reichlich siedendem Wasser die Schokolade übergiessen, bis sie vollständig davon bedeckt ist. Kurz stehen lassen, bis sie weich ist, dann das Wasser vorsichtig abgiessen.
2 frische Eier und 2 Esslöffel Puderzucker verrühren bis die Masse hell ist, dann sofort zur Schokolade geben und erst dann alles kurz verrühren.
4 dl Rahm oder Halbrahm steif schlagen, sorgfältig unter die Masse mischen.
In eine Schüssel füllen und 2-3 Stunden kühl stellen.
Rezept reicht für 6-8 Personen.

Kommentare:

  1. ding-dong - ich steh vor deiner tür!!!! nein nein, keine angst, ist nur grad so ein wunschgedanke - ich liiiiiieeeebe toblerone-mouse (geht auch sehr gut mit der weissen)!!!!!

    also wenn du mal zu mir nach davos kommst - du weisst was dabei sein darf :-)))

    lg
    katja

    AntwortenLöschen
  2. Oh wie köstlich hört sich das denn an?? Ich fürchte ich brauche noch einen Blog, auf dem ich all die tollen Rezepte sammle.
    Danke für´s verraten!
    glg
    claudia

    AntwortenLöschen
  3. Sei vorsichtig mit deiner letzten Bemerkung, liebe Katarina! Du weisst ... mit der Autobahn bin ich in kürzester Zeit bei dir *g*

    Das Rezept habe ich mir gleich rauskopiert und will es unbedingt mal ausprobieren. Tönt ja wirklich kinderleicht ...

    Süessi Träum und en schöne Sunntig!
    Liebi Grüess - ZiZi

    AntwortenLöschen
  4. wasser in die schokolade ?
    as muß ich ausprobieren...

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich aber superlecker an, danke für das Rezept!
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag!
    Karina

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, das ist auch bei uns DAS Lieblingsdessert! Mein(ähnliches) Rezept ist aus dem Dessert-Buch von "Frau Bossi", am liebsten kombiniert mit der weissen Toblerone-Mousse...

    Steht heute ebenfalls auf meiner To-do-Liste für einen Frauen-Abend morgen.

    En Guete und liebe Grüsse
    Esther

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Katarina,
    schöner Name, meine Tochter heißt auch so. Das sieht ja lecker aus und schmeckt sicher auch total gut. WErde ich mir merken.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  8. Jööööööö,das isch jo uh herzig!!!!!!
    Und vile Dangg fürs Rezept...ich hans mit 300g Toblerone,und ohni Zartbitter Schoggi ;-)))
    Lg GabiB.... au an dini Dochter ;-)))

    AntwortenLöschen
  9. Das Mousse muss ich immer in Doppelter Menge für meinen Göga machen, wenn wir Besuch haben oder so. Es könnte ja für ihn dann zuwenig übrig bleiben...;))

    Liebi Grüessli Rita

    AntwortenLöschen
  10. Danke! Habs sorgfältig abgeschrieben in mein Rezeptheft (ja sowas gibts noch). Titel " Mususchokolade von Allerleirauh"
    Gruss LiLo

    AntwortenLöschen
  11. Ha, jetzt hei mir grad s'letschts Schokimousse verputzt: ha für ne Geburtstag BB Schokimousse gmacht mit 1kg Schoki und 1Liter Rahm. ABER Dis wird ig bestimmt o gli usprobiere. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  12. Du bleibst meine Allerleirauh Prinzessin :-)))))
    Rezept werde ich doch glatt mal testen ...
    Lg Elster

    AntwortenLöschen
  13. Stella, nicht Wasser in die Schokolade, sondern Wasser über die Schokolade.
    LiLo, das finde ich ja total süss, dass meine Dessert unter diesem Namen in deinem Rezeptebuch verewigt ist.
    Liebe Schweizer Frauen, wir ihr richtig vermutet habt, stammt das Grundrezept von der guten Betty, ich finde es aber nur mit einer Toblerone einfach feiner, aber die Geschmäcker sind ja verschieden.
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  14. Muß uns nicht schweizer Frauen - Betty - etwas sagen????
    Hatte gestern schon versucht einen Kommentar zu schreiben, was in die Büchs ging. Also Dein Rezept werde ich in jedem Fall ausprobieren. Vielleicht bekomme ich dann von meiner Tochter auch mal so ein liebes Kompliment!
    Liebe Grüße Tinki
    (PS: Meine schweizer Schwiegermama kann auch suuuuppppeeeerrrr kochen - ich dagegen leider nicht! )

    AntwortenLöschen
  15. Tinki, Betty Bossi ist eine urschweizerische Kunstfigur, die es, soweit mir bekannt ist, nie über die Landesgrenzen geschafft hat. In der Schweiz gibt es wohl keinen Haushalt, in dem nicht mindestens ein BBkochbuch steht.
    Das würde nicht mit rechten Dingen zugehen, wenn du kein grosses Lob bekommen würdest. Schreib doch dann deinen Erfahrungsbericht in deinem Blog.(o:
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  16. Mousse au chocolat mit Toblerone? Mir läuft das Wasser im Mund zusammen!! Ich würde dann die Dunkle nehmen! Lecker!

    AntwortenLöschen
  17. Das liest sich gut - und als ob man nur ein Löffelchen davon essen könnte, dann ist man satt...
    Die Betty-Bossi-Kochbücher habe ich mir gerade mal angeguckt (davon hatte ich nämlich auch noch nie gehört), witzig, dass es die Autorin eigentlich gar nicht gibt - ich dachte, zuerst das muss wohl die Schweizer Martha Stewart sein.
    viele Grüße, Lucy

    AntwortenLöschen
  18. Hmmm, das hört sich aber oberlecker an, das muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    Vielen lieben Dank fürs Rezept.
    sundancer

    AntwortenLöschen
  19. Ich hab mir eine halbe Portion zum Abendessen gemacht! :-) Und jetzt ist mir schlecht! Sehr, sehr lecker! Betty Bossi rules! :-) Ich kenn die, obwohl ich Deutsche bin. Kann aber auch daran liegen, dass ich mal in der Schweiz gearbeitet habe...

    AntwortenLöschen
  20. Frau Nilsson, die ganze halbe Portion alleine gegessen? Das ist nicht gut für ein kleines Äffchen, wenn du jetzt der kleine Onkel/Tante wärst, würde das noch an gehen, aber so...
    Ich hoffe, du schläfst trotzdem gut!

    AntwortenLöschen
  21. Meine Schwester macht dann immer je eine Portion mit weisser, eine mit brauner und eine mit schwarzer Toblerone, und die sind immer weg danach.

    Mindestens 1 Betty Bossi.... :-)
    Dann bin ich ein 2000%ige Schweizerin! :-)

    Lieben Gruss
    Gabriela, die das Dessert machen lieber dem Mann überlässt.

    AntwortenLöschen
  22. Gabriela, die weisse ist mir irgendwie zu süss, die dunkle zu dunkel, ich scheine ein Mensch des mousschen Mittelwegs zu sein.
    Desserts sind mein Ding, ich bin glaub auch die Süsseste in der Familie, natürlich nur was kulinarisches betrifft.
    Na, Frau Nisson gut geschlafen?
    Liebe Grüsse, Allerleirauh

    AntwortenLöschen
  23. Äh ja, ging so...Ehrlich gesagt konnte ich heute dann auch erstmal nix frühstücken und ich hab den Rest leider wegschmeißen müssen...Aber es hat sich gelohnt! Das mach ich bestimmt noch mal, nur dann nicht mit laktosefreier Sahne, die wird irgendwie nicht richtig fest...

    AntwortenLöschen