Donnerstag, 11. November 2010

Phönix aus der Asche

Wir kommen auf die Welt nicht wie ein unbeschriebenes Blatt Papier, wir bringen schon viel von unserer Persönlichkeit mit. Aber das was uns widerfährt, was wir erleben im Laufe unseres Lebens, das prägt und verändern uns. Ob wir überheblich werden, weil uns das Leben viel Glückliches geschenkt hat. Ob wir dankbar dafür sind und versuchen unser Glück weiter zu geben.
Ob wir am Leid zerbrechen oder wie Phönix aus der Asche auferstehen.
Ist das Teil unserer Persönlichkeit oder ist es einfach die Summe der Erfahrungen, die wir gesammelt haben, die uns so handeln lässt? 


Dies ist meine Phönix, der sich aus der Asche erhebt, noch wund durch die vergangen leidvollen Erfahrungen, aber auch bereichert und geschmückt, erhebt er sich mit seiner kleinen Reiterin in die Lüfte, um neues Glück und neues Leid zu erfahren.

Kommentare:

  1. Liebe Katharina,
    Das ist ja so schön. Ja, unser Leben lässt uns immer wieder zu Reiterinnen auf Phönixen werden. Überheblichkeit ist für mich irgendwie ein Zeichen von" Schwäche"eine Überspielung des inneren Seelenzustandes. Jeder von uns geht durch dunklere Wege und da ist dieses Symbol vom Phoenix einfach wunderschön. Mir gefällt Dein Phoenix mit der kleinen Reiterin und ich hoffe dass ich einmal die Reiterin sein darf wenn ich durch dunkle, schwere Stunden gehen muss.
    Liebe Grüsse
    Hanni

    AntwortenLöschen
  2. ...du liebe,
    was für ein schönes symbol und so wahre worte.
    je älter ich werde- verstehe ich mehr- daß es nicht nur mir alleine - manchmal sehr viel vom leben abverlangt- sondern alle menschen ihren manchmal recht beschwerlichen weg - gehen müssen...das lässt uns reifen und wachsen...und gibt mir immer mehr ein großes zusammengehörigkeitsgefühl - mit allen menschen.
    schön- deine worte.
    lieben dank und alles gute für dich!
    sabine

    AntwortenLöschen
  3. ...mir haben deine worte heute einfach gut getan....die nehme ich heute für mich mit...

    sie ist wunderschön deine phoenix..
    liebs grüessli lee-ann

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschön geschrieben und wass für ein niedliches Wesen hast du gemacht! Lieber Gruss, Riet:)

    AntwortenLöschen
  5. Ein wunderschöner Phönix :)

    Wunderbar geschrieben und so wahr!

    Lieben Gruß
    KaTe

    AntwortenLöschen
  6. ...was für schöne Worte...die haben mir heute richtig gut getan...

    Liebe Grüße
    Sue

    AntwortenLöschen
  7. oh jöggis, Katharina, du bist eine so wundervolle Erzählerin, ganz zu Schweigen von deinen begabten Händen, das Vögeli hat echt den "Helvetas"-Blick drauf! Supersüss! Liebe Grüsse von der "Ziegenmamma"!
    herzlichst Claudine

    AntwortenLöschen