Samstag, 28. Juli 2018

Humor im Alter


Am Donnerstag durfte ich mal wieder mit meiner Clownfreundin auf Besuch ins Altersheim.
Dort lebt eine Frau, auf die ich mich immer ganz besonders freue.
Sie sagt mir immer sehr unverblümt ihre Meinung.
Ich solle nicht so viel trinken, meine Nase wäre schon viel zu rot. Überhaupt, so eine grosse Nase wäre überhaupt nicht schön, es wäre besser ein Stück davon abzuschneiden.
Ausserdem würde ich mich wie ein Huhn benehmen. Aus meinen Einwand, dass ich keine Eier lege, meinte sie, dann komme ich halt als Suppenhuhn in den Kochtopf.
Aus mein Gejammer, ob dieses Ansinnens meinte sie nur labitar, so ist das halt, wenn man nicht mehr zum Eier legen tauge und ich solle mich nicht so anstellen.
Sie hat so einen frechen Schalk, den ich gerne mag.
Unvermittelt  hat sie zu mir gesagt: "Du bist eine Fortsetzung von mir."
Was sie genau damit gemeint hat, weiss ich nicht, aber vielleicht hat sie in meine Clownswesen eine Seite von sich wiedererkannt.
Dieser Satz hat mich auf jeden Fall sehr berührt.

Bei meiner Mutter, die oft Wörter nicht mehr findet, erlebe ich immer wieder, wie auf der Suche nach Wörtern, um sich auszudrücken, neue Wörter entstehen.
Kürzlich meinte sie, auf meine Frage, wie weit wir spazieren gehen wollen:
"Bis zur goldenen Ampel." Sie meine damit ein Kreuz, an dem ein goldglänzender Jesus hängt.
Die Sprache von alten Menschen kann voller Poesie und Humor sein.
Auch die Menschen in dem Altersheim, das wir besuchen, haben viel Humor.
Es ist  schade, dass nicht jedes Alterheim Clownsbesuche anbietet.
Ich selber finde Clowns auch oft überhaupt nicht lustig, aber im Altersheim sind sie wirklich ein Türöffner, um auf einer ganz anderen Ebene mit den Menschen in Kontakt zu treten.

Das Buch "Uhren gibt es nicht mehr" hat mich übrigens sehr begeistert.
Was Frau Heller zu erzählen hat ist  voller Poesie, Lebensweisheit und Humor.

Kommentare:

  1. ...oh ich danke dir für diesen mich sehr berührenden post....jesus als goldene ampel ist ein bild was ich klasse finde....das buch werd eich mir wohl kaufen....bitte mehr von deinen erlebnissen......du suppenhuhn ;)...
    herzliche grüße udn einen tollen sonntag
    annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freue mich, dass dich meine Post berührt. Mich berührte es nämlich auch sehr, meine Mutter oder auch die Frauen im Altersheim zu erleben.
      Bei meiner Mutter bin ich froh, dass ich immer wieder auch Lachen und Schmunzeln kann, das macht das Schwere leichter.
      Bei den Frauen im Altersheim staune ich oft über ihren Sinn für Humor und ihre Begeisterungsfähigkeit.
      Herzliche Grüsse vom Suppenhuhn

      Löschen