Freitag, 18. Februar 2011

Schneckenhaustage...

...gibt es natürlich auch bei mir. Das sieht dann so aus, Hose und Wickeljacke aus alten Ottobreheften:


Für Tage, wo ich einfach als ein unauffälliges Fischlein im grossen Fischschwarm mitschwimmen will, habe ich natürlich auch Kleider im Schrank.
Mein Kleiderstil ist für mich normal. Dass ich damit wohl immer wieder auffalle, dass versuche ich einfach nicht wahr zu nehmen. Denn ich trage meine Kleider nicht, um aufzufallen, sondern weil sie mir gefallen.
Es gibt ja diesen Spruch: Der/ Die will um jeden Preis auffallen.
Auffallen ist negativ besetzt in unserer Gesellschaft. Warum das so ist, darüber könnte man wohl Bücher schreiben.
Wenn ich unsicher werde in Bezug auf meine Kleidung, dann denke ich immer an ein Gespräch zurück, dass ich auf der Strasse mit einern älteren, völlig unauffällig angezogenen Frau, hatte. Sie hat mir nämlich gesagt, sie freue sich immer, wenn sie mich sehe, weil ich immer so schön und bunt angezogen wäre. Leider hätte sie nicht den Mut sich auch so zu kleiden.
Mich haben ihre Worte so gefreut, dass ich sie nie mehr vergesse habe, obwohl dieses Gespräch schon Jahre her ist.
Mit mehr Mut, wären unserer Strassen bunter. Warum sind viele so mutlos?

Mutige MMMF-Teilnehmerinnen hier.

Kommentare:

  1. Diese Hose gefällt mir besonders gut!
    Liebes Bild wie immer.
    Herzliche Grüße und schönes Wochenende
    Silvia-Maria

    AntwortenLöschen
  2. Ich weiss es nicht, Allerleirauh, auch ich habe Mut. Und ich habe festgestellt, dass alle positiv auf meine Kleiderwahl reagieren. Wahrscheinlich sieht man das einem an, wenn er sich wohlfühlt.
    Ich wünsch' Dir schönen Tag!
    Liebe Grüße von
    Dana

    AntwortenLöschen
  3. hallo..

    ich find deine sachen echt schön...geren würde ich auch so tollen jaoanhosen haben und die kleider....weiss nur nicht wo ich sowas finden kann....ich find es auch schade das alle in schwarz oder grau durch die gegend ziehen.....ich bin auch ein buntstreusel.....ich liebe es...auch wnn mich manchal die blicke der anderen auffressen...egal...ich bin so wie ich bin......langweilig kann jeder...mütig nur ganz besondere....so wie du...herzige grüsse
    streusel

    AntwortenLöschen
  4. Weil sie nicht Stellung beziehen wollen. Ich falle auch auf und bekomme viele Komplimente. Denen den mein Stil nicht gefällt, halten Gott sei Dank den Mund.
    Ich bin das Auffallen durch meine roten haare, die früher noch viel sprühender waren, seit meiner Kindheit gewohnt und da sagt man sich irgendwann - jetzt erst recht !!
    Wie meine Oma immer sagte "Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich völlig ungeniert" !! Recht hat sie.
    Dein Kleidungsstil wäre gar nicht meiner, aber ich finde es klasse, wenn jemand genau seinen Stil gefunden hat und den auch "durchzieht". Die graue Einheitsmasse nehme ich kaum wahr.
    Also bleib so !
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  5. Ich wünschte, ich hätte auch so einen ausgeprägten, eigenen Stil. Finde das sooo klasse!!!!

    AntwortenLöschen
  6. Recht hast Du! Ich habe nicht soooo den Mut und wenn doch mal, ist das bei mir definitiv eine Sache der Laune! Dann trage ich eine riiiiesengrösse. Aber Dein Stil, vorallem diese Hose und Wickelpulli würde ich sofort tragen. Griessli Cornelia

    AntwortenLöschen
  7. Irgendwie finde ich es interessant, die Terrasse (?) und die Hauswand (?) sowie das Fenster mit dem roten Vorhang dahinter...genauso schaut es bei meiner Freundin aus!

    Auch solches Holz von außen am Haus, Riesenfenster usw.

    Bei meiner Freundin ist hinter dem Vorhang übrigens eine Küche :)

    LG KaTe

    AntwortenLöschen
  8. Soooo schön..und ich denke auch -das wir auffallen liegt eher daran das die anderen sich so mausgrau anziehen. Nicht untergehen kann ich aber nur wenn ich nicht mit der Masse schwimme. Deine Sachen finde ich alle toll

    AntwortenLöschen
  9. Ich glaube ich bin einfach im guten Sinne abgehärtet. Als Kind wie eine Lumpenprinzessin mit Omas Hut zur Schule (ist bis heute eine Familienlegende), im Studium geschminkt und mit langen Haaren und Kleidern (ging in der Szene gar nicht) und heute - ja heute haben viele um mich herum ganz viel eigenen Stil. Sind aber auch keine Großraumbüroleute oder Karrierehosenanzugträger dabei. Die Männer tragen aber alle nach wie vor schwarze Pullis :-(
    Irgendwann perlen die Blicke der anderen freundlich ab und zwar dann, wenn man selbst mit sich im reinen ist. Ich wäre mit mir schrecklich uneins, wenn ich dieser Leidenschaft seit Kindertagen (ist ja eigentlich das Verkleiden, das Spiel mit Kleidung) einen Riegel vorschieben würde!
    Liebe Grüße! Catherine, im Moment retro

    AntwortenLöschen
  10. Ich muß dir sagen, dass mir deine Kleider immer sehr gut gefallen, sie passen zu dir und du zu ihnen. Ehrlich gesagt bin ich auch zu feige und denke dann immer alle schauen auf mich. Eigentlich schade, müßte mir doch egal sein. Jedenfalls bewundere ich dich. Mach weiter so.
    Liebe Grüße Annerose

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Katharina,
    schöne Hose.
    Zu Deinen Gedanken nun meine: Früher war ich farbiger (ich schwöre!) Jetzt bin ich gerne monochrome (im Winter schon grau, ächz) U.a. liegt das schon am "seriös rüberkommen" müssen, nicht wollen. Schon mein Stil alleine erregt manchmal etwas Aufsehen, obwohl nicht bunt. Wir haben hier eine Dorf-Stadt wo sich noch alle kennen, ich weiss genau, dass viele Frauen mich für "anders" halten, nur wegen dem Stil der Kleider. Wir haben eine Elektrofirma mit Kundenkontakt, mein Mann und ich sind in der Dorfpolitik engagiert.... da kommt alles zusammen. Wenn ich an mein lila Beulenkleid im Gemeinderat denke, *hüstel*
    Redefluss zu. Habe mir fest vorgenommen eine Kombi in beerenfarben zu machen.
    Noch schönen Tag wünscht Dir LiLo

    AntwortenLöschen
  12. Mut, liebe Allerleirauh, hätte ich trotz meines hohen Alters von
    59:-) schon , aber leider nicht das "know how".
    Ich finde es toll wie sie sich kleiden und deshalb besuche ich auch sehr gerne und immer wieder Ihre Seiten hier.
    Ich mag unsere teils triste Welt viel lieber bnunt und orginell und schaue lieber dahin wo sich nicht alles und jedes unisono und konform bewget, ich mag bunte Hingucker und freue mich sehr über noch viele weitere "verrückte"Outfits!!!!
    Heerzlichst
    Ilona

    AntwortenLöschen
  13. liebe allerleirauh, du bist was du bist und du bist genau richtig so wie du bist. juhui! es leben die farbenfrohen mutigen zauberfrauen. stimmt, auffallen ist oft negativ besetzt. aber es tut so unendlich gut farben wirken zu lassen, sich über die kleidung ausdrücken, und seinen eigenen stil zu entdecken. hier in zürich wird einem manchmal richtig schwer ums herz wenn man all die dunkel gekleideten traurigen einheitsmenschen sieht. eine masse von menschen die sich durch den morgennebel zur arbeit schiebt. und ich frage mich oft: wo ist da die lebensfreude? die energie? wo versteckt sie sich? mir gefällt deine art dich zu kleiden. und sogar deine schneckenhaustage haben ihren ganz eigenen eigenwilligen alles wird gut stil. schönes wochenende und herzensgrüsse*

    AntwortenLöschen
  14. Wieder sehr schön, Dein Schneckenhausoutfit! Ich finde es auch schade, dass sich so viele Menschen "nicht trauen". Ich bin meistens sehr bunt angezogen, arbeite viel mit, z.T. sehr alten Menschen. Ich bekomme oft positive Rückmeldungen.
    Herzliche Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Katharina, schau mal auf meinen Blog. Da ist jemand, den du kennst. ;)

    AntwortenLöschen
  16. Du hast ganz recht, Menschen die NATÜRLICH auffallen tun das nicht nur durch ihre Kleidung, es ist ein Ganzes, auch bei dir, da herrscht innere und äußere Harmonie, weil du - du bist, aber es gibt auch Menschen die gekünstelt auffallen, das wirkt auf mich oft sogar lächerlich, da sie in ihrem Outfit nie sie selbst sind und sein können, die Zeitung steht voll davon.
    Wir haben einen Freund, der ist Maler, er malt wie Rembrandt. lebt wie Rembrandt. kleidet sich wie Rembrandt, näht seine Kleider selbst, mit der Hand und fällt in seinem Dorf gar nicht mehr auf... in Holland nennt man ihn den neuen Rembrandt, obwohl er einfach er selbst ist, braucht er das für seine Kunst.
    So sehe ich das auch bei dir.
    Liefs Anett

    AntwortenLöschen
  17. frau sollte viel mehr das tragen was ihr gefällt, abseits von
    das steht dir aber nicht
    nicht in der farbe
    dazu bist du zu groß/zuklein/zu dick/dünn.

    frauen sollten sich freimachen von diesem ewig äußerlich festgelegten normen...
    auch ich muß mich da immer wieder am schopfe packen...
    denn nur so bereichern wir ja auch die welt...mit farbigkeit und überdentellerrand schauen.

    mir gefällst du sehr !
    aber das weißt du ja ....

    herzliche grüße
    stella

    AntwortenLöschen
  18. liebe bunte schöne frau! solange man sich wohlfühlt in die kleider die mann trägt, ob sie auffallen oder nicht ist es gut:)

    AntwortenLöschen
  19. Also jetzt muss ich mich doch auch mal melden. Ich finde deinen Kleiderstil fantastisch. Ich bin immer wieder begeistert. Auch die Ottobre-Schnitte gefallen mir ausgezeichnet. Es hat einfach Pfiff! Aber das kann nicht jeder tragen, man muss es auch leben. So wie du. Und übrigens, deine Filzkreationen finde ich auch ganz toll!
    Herzliche Grüsse, colette

    AntwortenLöschen
  20. Ich finde, solange man mit sich im Reinen ist, mit der Bekleidung die man trägt, gibt das immer ein tolles Bild. Egal welchen Stil man für sich entdeckt hat.
    Ich trage ja auch sehr viel Kleid, gerne weitschwingend und dann noch kurz und dann noch türkis :-)))
    Vielen gefällts , manchen nicht so, meiner Mutter z.B.
    Ist mir aber völlig egal, wem es nicht gefällt, der kann ja anderswo hinsehen :-)))
    Welchen Stil ich trage, das ist ganz unterschiedlich, das kann ganz verspielt sein, auch mal so gut wie nur schwarz oder völlig traditionell mit Gretelfrisur und Dirndl.
    Ist für mich, wenns zur Tageslaune passt, immer stimmig.

    Karin

    AntwortenLöschen
  21. liebe allerleirauh, du sprichst mir aus dem herzen: so oft wurde ich freudig in meiner buntesten strickjacke begrüsst, immer begleitet vom entschuldigenden nachsatz, dass die komplimentierende sich nicht traut, so bunt 'rumzulaufen... das traue ich mich ja auch nicht täglich :-) - deine hose und deine wickeljacke finde ich übrigens grossartig! herzliche grüsse und ein schönes wochenend, daniela

    AntwortenLöschen
  22. Hallo,

    ich mag deine KLeider auch sehr gerne, mir gefällt ebenfalls, wie du die Sachen miteinandner kombinierts und überreinanderträgst.
    Ich denke, viele trauen sich nicht, sich so zu kleiden, wie sie gerne möchten, weil sie in ihrem Beruf etwas darstellen müssen, 'ordentlich gekleidet sein müssen, wieder gibt es viele, die nicht das Selbstvertauen haben, um dann aufzufallen.
    Ich kenne es auch, denn bei mri ist es sehr Stimungsabhängig, wie ich mich kleide.
    Geht es mir gut, fallen meine Sachen auch merh aus dem Rahmen, des allgemein üblichen, gaht es mir nicht so gut und will unauffällig bleiben, sind meine Sachen demenstsprechend. :)
    Aberauch cih würde mir oft etwasmehr Farbe im Kleidereinheitsbrei wünschen.

    Liebe Grüße
    sundancer

    AntwortenLöschen
  23. Ja unsere Strassen sollen müßen bnter werden besonders in dem tristen grau in grau des Winters.

    Auch wenn nicht jeder Tag gleich ist, so habe ich festgestellt, das je selbstsicherer man auftritt umso besser ist die Resonanz meiner Mitmenschen. Die Menschen spüren dann dass du dich wohlfühlst in deinen Klamotten.Ich finde es toll wenn sich Persönlichkeit auch durch Kleidung unterstreicht,

    AntwortenLöschen
  24. Ich denke, du zeigst durch deine Kleidung, wie du bist, wie du dich fühlst. Du kannst dich gut dadurch ausdrücken und mitteilen. Du bist authentisch. Ich finds gut!
    liebe Grüße

    AntwortenLöschen